Leserbrief zum Bericht der WZ vom 11.12.2006 (Lokalteil Neuss) mit dem Titel "Kriminalprävention mit dem Bauwagen":

Erfttaler Probleme - Personelle Ausstattung von Polizei und Streetworker reichen nicht!

Noch vor der Zukunftswerkstatt 2001 habe ich den Erfttaler Arbeitskreis Sicherheit und Ordnung gegründet; diese Initiative wird seit einiger Zeit in Form eines sog. Sicherheitsgespräches u.a. mit Vertretern von Polizei, Streetworkern, Ordnungsamt, Sozialdienst Katholischer Männer und Bürgern fortgeführt. In diesem Gesprächskreis werden die Probleme in den Bereichen von Sicherheit und Ordnung regelmäßig besprochen. Von daher ist mir als Bürgervertreter bekannt, dass u.a. Polizeibeamte und Streetworker engagiert in Erfttal tätig sind. Meine große Wertschätzung der entsprechenden Aktivitäten habe ich wiederholt zum Ausdruck gebracht. Aber - und jetzt kommt die Kehrseite der Medaille - die seit Jahren gerügten Probleme bestehen fort. So habe ich noch am 10.11.2006 den Mitwirkenden beim Sicherheitsgespräch u.a. mitteilen müssen:

"... Meine Botschaft lautet also weiterhin: es ist kein Problem gelöst, alle Ankündigungen klangen gut, werden aber von der realen Lage nicht bestätigt. Aktuell gibt es wieder vandalistische Aktionen, von wem auch immer. Vorige Woche wurden an unserer Haustüre ein Adventsgehänge gestohlen. Bei der Familie Hofmann wurde in der vergangenen Nacht ebenfalls vor der Haustüre ein größeres Adventsgesteck weitgehend zerstört. Im eingezähnten Garten der Eheleute Hofmann wurden auch einige Störaktionen durchgeführt. Dieserhalb wurde heute ein Polizeieinsatz erbeten. ... Ich frage mich, wie es weiter gehen soll. Offensichtlich haben die bisher ergriffenen Maßnahmen keine entscheidende Wirkung. Ich bitte daher Polizei und Streetworker nochmals, dem Treiben endlich Einhalt zu gebieten. Ich sage zum xten Mal: Wir brauchen keine Präsens über Tag, sondern frühestens am späten Abend und in der Nacht, vorrangig am Wochenende. Wenn gerade zu solchen Zeiten die Personaldecke besonders dünn ist, muss endlich über eine andere Einsatzplanung nachgedacht werden!"

In diesem Sinne könnte ich mit Situationsbeschreibungen fortfahren. Damit ist verdeutlicht, dass ich den positiv klingenden Einschätzungen nicht folgen kann!

Werner Schell, Harffer Straße 59, 41469 Neuss

http://www.wernerschell.de