Pflegenotstand – ein Pflegeselbsthilfeverband will für menschenwürdige Pflege eintreten!

Am 24.10.2005 ist in Sankt Katharinen (bei Linz am Rhein) ein Pflegeselbsthilfeverband (Pflege-SHV) gegründet worden. Zur Vorsitzenden dieses bundesweit tätigen Vereins wurde, die in Fachkreise bekannte Pflegeexpertin und Kritikerin, Adelheid von Stösser, St.Katharinen, gewählt. 2. Vorsitzender wurde der Pflegerechtsexperte Werner Schell aus Neuss. Und als drittes Vorstandsmitglied wurde die in der Altenarbeit erfahren Dipl.Pädagogin und Psychotherapeutin Brigitte Merkwitz, aus Alfter bei Bonn, gewählt.

Der Pflege-SHV tritt dafür ein, die verfassungsrechtlich garantierte Menschenwürde und die Gewährleistung dieser Würde in den Mittelpunkt der Pflegepolitik zu stellen: Es muss ein hohes Maß an pflegerischer Qualität und menschlicher Zuwendung in der Betreuung von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen gewährleistet werden. Da eine sich wandelnde Bevölkerungsstruktur in den kommenden Jahren zu einem massiven Anstieg der Zahl der Pflegebedürftigen führen und die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellen wird, ist eine Interessenvertretung dieser Personengruppe zwingend geboten.

Der Zweck des Pflege-SHV wird insbesondere verwirklicht durch:

- Gezielte Einflussnahme auf die Pflegepolitik in Bund, Ländern und Kommunen, durch Öffentlichkeitsarbeit und das Aufdecken von Problemen und Missständen.

- Entwicklung von Pflegekonzepten, die menschlichen Anforderungen genügen und bezahlbar sind. Dabei soll auch in geeigneter Weise Pflegeberatung angeboten bzw. vermittelt werden.

- Zusammenarbeit mit Personen und Institutionen, die sich ebenfalls um bessere Verhältnisse der medizinischen und pflegerischen Versorgung von Patienten bzw. pflegebedürftigen HeimbewohnerInnen bemühen."

Um zahlreichen Interessenten (Angehörige der Gesundheitsberufe, pflegende Angehörige, hilfe- und pflegebedürftige Menschen oder ehrenamtliche Helfer wie auch aus anderen Gründen interessierten Bürgerinnen und Bürgern) eine Mitgliedschaft im Pflege-SHV zu ermöglichen, wurde der Mitgliedsbeitrag sehr moderat auf 24 Euro / Jahr festgesetzt.

http://www.wernerschell.de