Mit Sport- und Theaterwochen startet Erfttal ab Ende Mai in den Sommer / Ein buntes Programm vorbereitet: Alles von Dornröschen bis zum Jugendfußball

Sommer in Erfttal? Der verspricht in diesem Jahr interessant zu werden. Gleich zwei bunte Wochen stehen auf dem Programm. Zum einen feiert die SG Erfttal ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Sportwoche vom 31. Mai bis zum 4. Juni 2000, zum anderen präsentiert die Gebrüder-Grimm-Gemeinschaftsgrundschule eine Märchenaufführung.
In der Woche vom 23. bis zum 30. Mai 2000 werden zehn Dornröschen - Vorstellungen im Pfarrheim von St. Cornelius zu sehen sein. Seit Wochen laufen in der Gemeinschaftsgrundschule die Vorbereitungen für das Theaterprojekt. Fast 80 Kinder sind dabei in Arbeitsgemeinschaften eingeteilt worden: Elisabeth Hüls hat die Leitung der Orchestergruppe übernommen. Elke Göller ist für Requisite und Kostüme verantwortlich und Edith van Haren hat zu dem Märchen die passenden Stücke komponiert. Die Gesamtregie trägt Christiana Stein. "Die Kinder sind immer ganz wild auf die Aufführung. Besonders die lernschwachen Schüler können hier richtig aufblühen", erzählt Elisabeth Hüls. Und Christiana Stein fügt hinzu: "Die Kinder lernen spielerisch Disziplin. Die Arbeitsgemeinschaften liegen nämlich in den Randstunden und reichen oft auch bis in den Nachmittag hinein. Trotz des zusätzlichen Zeitaufwands sind alle hochmotiviert." Bei so viel Engagement wird die Aufführung sicher ein Erfolg. Bereits in den letzten Jahren waren die 150 Sitzplätze im Pfarrsaal stets alle besetzt. "Senioren, Eltern, Kinder der Grundschule wie auch von anderen Schulen und Kindergärten kommen zu den Aufführungen", berichtet Elke Göller.
Doch auch im sportlichen Bereich wird Erfttal im Frühsommer einiges zu bieten haben: Zum 25-jährigen Bestehen des Sportvereins startet ab dem 31. Mai 2000 eine Sportwoche auf der Anlage an der Parisstraße: Jugendfußballturniere, Grill-, Getränke- und Cocktailstände sowie eine Cafeteria laden dann zum geselligen Beisammensein ein. Für die kleinen Gäste wird es auch eine Kindertombola geben. In diesem Rahmen soll dann auch der neue Rasenplatz eingeweiht werden, der auf der alten Driving Ranch des Golfplatzes an der Hummelbachaue entstanden ist. Doch sieht Ralf Pohl, der Leiter der Jugendabteilung des Sportvereins, die ganze Veranstaltung auch mit einem weinenden Auge. Für die Jugendarbeit sucht er seit einiger Zeit verzweifelt neue ehrenamtliche Mitarbeiter: "Vor zehn Jahren waren wir noch 24 Ehrenamtliche, heute müssen wir sehen, dass wir mit zehn Leuten zurecht kommen", beklagt Pohl. Für die Jugendarbeit stehen gerade einmal zwei Mann zur Verfügung. "Sollte sich diese Situation nicht entschieden ändern, so müssen sich in der nächsten Saison 70 bis 80 der insgesamt 240 Kinder und Jugendlichen im Alter von 4 bis 18 Jahren einen neuen Sportverein in der Umgebung suchen. Für interessierte Ehrenamtliche steht Pohl gerne täglich ab 17 Uhr unter der Rufnummer 02131/168336 zu Gesprächen zur Verfügung. Julia Leuffen
NGZ-Bericht vom 08.04.2000

http://www.wernerschell.de