Tombola, Live-Musik, Streetball und vieles mehr: Erfttal feiert 30. Geburtstag mit buntem Stadtteilfest

Mit großem Fest in Richtung Zukunft

Erfttal. Ein runder Geburtstag ist ein willkommener Anlass, nach vorne zu schauen. So geht es auch den Erfttalern, deren Stadtteil dieses Jahr 30 Jahre alt wird. Sie wollen das Ereignis gebührend feiern und haben sich dafür einiges vorgenommen:
Sie laden alle Interessierten ein, sich auf ihrem Stadtteilfest bei einem bunten und abwechslungsreichen Rahmen-und Bühnenprogramm diesen Stadtteil kennen zu lernen. "Dieses Stadtteilfest ist der Startschuss für die gemeinsamen Bemühungen von Erfttaler Bürgern und der Stadt Neuss, konkret etwas für eine positive Zukunft Erfttals zu tun", sagt Bürgermeister Herbert Napp, der das Fest um 12 Uhr eröffnen wird.
Dann aber steht erstmal das Feiern im Vordergrund dafür wird rund um das Bürgerzentrum, auf der Bedburger Straße und der Euskirchener Straße einiges geboten: Von 12 bis 22 Uhr gibt es ein großes Angebot, von Tombola, Trödelmarkt, Streetballturnier, Luftballonwettbewerb über einen Fahrrad-Parcour, Geschicklichkeitsspielen, Tattoos für Kinder bis hin zum Stelzenlaufen, Tassen bemalen oder Ketten basteln. Ab 15 Uhr gibt es Straßenmusik mit den "Fischgesichtern".
Noch mehr Unterhaltung dann beim Bühnenprogramm, das von NE-WS 89.4 moderiert wird: Von 12 bis 15 Uhr sind dann Interviews und Musikbeiträge Erfttaler Jugendlicher zu hören. Von 16 bis 17 Uhr machen "Zaches und Zinnober" Musik für und mit Kindern, und anschließend gibt es bis 18 Uhr Party-, Cover & Rockmusik aus Erfttal mit "Die kleine Günter". Von 18 Uhr bis 21.30 Uhr spielt "Sven West & Band" auf, außerdem zieht Sven West gegen 19.30 Uhr die Gewinner der Tombola.
Für das leibliche Wohl sorgt eine Cafeteria am Paul Schneider Haus, eine weitere am Bürgerzentrum. Wer will, kann die russische oder türkische Küche genießen. Wer es noch exotischer mag, kann einmal die afrikanische Küche oder Spezialitäten aus Sri Lanka probieren.
Für diejenigen, die sich eher informieren möchten, stehen Stände zur Verfügung: Die Stadtteilerneuerung wird genauso Thema sein wie die Beratungsangebote des Bürgerzentrums. Außerdem stellt sich der Neusser Tauschring (ehemals Erfttaler Zeittauschbörse) vor.
Dem Fest wird am Dienstag, 15. Mai, ein Besuch des Bürgermeisters in Erfttal folgen. "Die Bürger haben dann die Möglichkeit, über ihre Sorgen zu reden und sich über die weitere Planung zu unterrichten." In der "Zukunftswerkstatt", die am 19. und 20. Mai stattfinden wird, werden verschiedene Initiativen, Einrichtungen und Institutionen konkrete und handfeste Maßnahmen entwickeln, aus Erfttal einen lebendigen und lebenswerten Stadtteil zu machen.
"Zur Teilnahme sind natürlich alle Bürger Erfttals eingeladen, denn als Bewohner sind sie immer noch die besten 'Experten' für ihren eigenen Stadtteil", erklärt Napp.
pi

Quelle: Bericht in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung (NGZ) vom 12.5.2001 (Übernahme aus http://www.ngz-online.de)

_