Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Moderator: WernerSchell

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Beitrag von WernerSchell » 10.12.2013, 16:46

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk fordert eine umfassende Pflegereform und die Auflösung des Pflegenotstandes!
Die Aktivitäten des vor fünf Jahren in Neuss-Erfttal gegründeten Netzwerkes finden bundesweite Beachtung und Anerkennung.

Seit vielen Jahren ist Werner Schell (Neuss-Erfttal) bemüht, mittels vielfältiger Informationen Patienten und pflegebedürftige Menschen bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche zu unterstützen. Mit Rücksicht darauf, dass immer häufiger pflegerechtliche Fragen in den Vordergrund traten, wurde die diesbezügliche Informations- und Unterstützungsarbeit 2008 auf eine vereinsrechtliche Basis gestellt. Vor fünf Jahren also wurde die unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung für hilfe- und pflegebedürftige Menschen mit bundesweiter Ausrichtung gegründet und Werner Schell zum Vorstand gewählt. In der zurückliegenden Zeit hat es vielfältige Aktivitäten dieses Vereins gegeben. Folgerichtig kann 2013 das erste kleine Jubiläum dieser ehrenamtlichen Initiativen gefeiert werden. Dies auch deshalb, weil die bisherigen Aktivitäten von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk äußerst erfolgreich verlaufen sind und weithin Anerkennung gefunden haben. Mittlerweile gab es auch wiederholt Statements von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk im Rahmen einschlägiger TV-Sendungen (z.B. ZDF, WISO, WDR, Lokalzeit Düsseldorf, bzw. SWR, Talkshow Nachtcafé).

Bild

Quelle: SWR Nachtcafé, Daheim oder ins Heim?, 01.03.2013,
Fotograf Tom Oettle - Wieland Backes und Werner Schell, v.l.


Besondere Aufmerksamkeit haben dutzende von Pflegetreffs und sonstige Informationsveranstaltungen erfahren. Für die Pflegetreffs konnten bislang immer hochkarätige Podiumsgäste gewonnen werden. Anwesend waren u.a. zahlreiche Mitglieder des Bundestages (verschiedener Parteien), der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, die Pflege- und Gesundheitsministerin des Landes NRW, der Bürgermeister der Stadt Neuss, der Landrat des Rhein-Kreises Neuss bzw. sein Allgemeiner Vertreter. Schirmherr dieser Pflegetreffs war und ist der Erfttaler Stadtverordnete Heinz Sahnen. Am 13.05.2014 wird der 20. große Pflegetreff stattfinden und dann das Thema „Pflegenotstand“ aufgreifen. Dieses Thema wurde deshalb gewählt, weil es - einfach ausgedrückt – ohne mehr Personal keine bessere Pflege geben kann!

Die Zweckausrichtung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk lässt sich in Kürze wie folgt beschreiben:

Der unabhängige und gemeinnützige Verein ist ein Zusammenschluss von Personen, Vereinen und sonstigen Institutionen, die sich eine an der Menschenwürdegarantie ausgerichtete Verbesserung der Pflege-Rahmenbe-dingungen und die Sicherung einer nachhaltigen Finanzierung des Pflegesystems zum Ziel gesetzt haben. Das Netzwerk versteht sich insoweit als Lobby (Interessenvertretung) für hilfe- und pflegebedürftige Menschen (Patienten) bzw. ihrer Rechtsvertreter / (pflegenden) Angehörigen und ist bei Bedarf um Beratung und Hilfe bemüht. Dabei wird die Selbsthilfe einen herausragenden Stellenwert einnehmen. Die Unterstützung bzw. Veranlassung von entsprechenden Selbsthilfeaktivitäten, z.B. regelmäßige Pflegetreffs, Gesprächskreise und sonstige Gruppentreffen, wird als eine wichtige Aufgabe angesehen. Dabei stellt das Netzwerk seine Aktivitäten vor allem auf die Bedürfnisse der dementiell erkrankten Personen (= geriatrische Einschränkungen) ab. Die demografische Entwicklung verdeutlicht, dass für dementiell erkrankte Menschen erheblicher Hilfe- und Unterstützungsbedarf besteht.

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk tritt für eine deutliche Verbesserung der Pflege-Stellenpläne (in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen) ein, weil nur eine ausreichende Zahl von Pflege(fach)- und sonstigen Betreuungskräften die allseits gewünschte Zuwendung einschließlich Begleitung in schwierigen Situationen gewährleisten kann. Das Netzwerk erwartet angesichts der verfassungsrechtlichen Wertevorgaben, dass die „Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen“ uneingeschränkte Anerkennung und Beachtung findet und setzt sich dafür ein, dass diesem Gebot Geltung verschafft wird. Das Netzwerk fordert, dass vorhandene bzw. noch auftretende Missstände im Gesundheits- und Pflegesystem von den jeweils (Mit)Verantwortlichen angesprochen werden können (= Beschwerdemanagement), ohne dass insoweit Nachteile (z.B. Mobbing, Kündigung) entstehen dürfen. Eine gesetzliche Vorschrift, die diesen Bedürfnissen ausreichend Rechnung trägt, wird als zwingend notwendig erachtet. Das Netzwerk wird zur Erreichung seiner Aufgabenstellung auf den politischen Bereich in Bund, Ländern und Kommunen (Parteien, Parlamente, Ministerien usw.) Einfluss nehmen bzw. die als geboten erscheinenden Statements abgeben und - soweit gewünscht und möglich – konstruktive Mitarbeit (z.B. in Gesundheitskonferenzen, Pflegekonferenzen, Arbeitsgemeinschaften) anbieten. Das Netzwerk veranstaltet regelmäßig offene Pflegetreffs und bietet damit eine Plattform für Informationen und Diskussionen. – Weitere Mitglieder sind herzlich willkommen. Der Jahresbeitrag ist mit 24,00 Euro niedrig angesetzt und kann aufgrund der Gemeinnützigkeit des Vereins steuerrechtlich abgesetzt werden.

Bild
Logo von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Weitere Informationen:
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in DeutschlandVorstand: Werner Schell
Harffer Straße 59, 41469 Neuss
Telefon:02131 / 150779
Fax: 02131 / 167289
E-Mail: propflege@wernerschell.de
Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de
Forum Werner Schell: http://www.wernerschell.de/forum/neu/index.php

Der vorstehende Text wurde wie folgt veröffentlicht:
Die bürgernahe Stadtteilzeitung
Erfttal aktuell
Ausgabe 1/2014

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Beitrag von WernerSchell » 11.12.2013, 08:51

Das Statement von Werner Schell beim Niederrheinischen Pflegekongress am 25.09.2013
informiert in allgemeiner Form über die Aktivitäten und Zielsetzung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... erview.mp4

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Pflegetreff in Neuss - Pflege-Reformnotwendigkeiten im Fokus

Beitrag von WernerSchell » 19.05.2014, 08:13

Neusser Pflegetreff am 13.05.2014 brachte die Pflege-Reformnotwendigkeiten auf den Punkt
Neuss-Erfttal befand sich wegen des Interesses am Thema im "Pflege-Ausnahmezustand"


Die Ankündigung, Einladung zum Pflegetreff sind in diesem Forum vor allem unter folgenden Adressen zu finden:
Pflegetreff am 13.05.2014 - Pflegenotstand auflösen
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=19125
Minister Gröhe kommt zum Pflegetreff nach Erfttal
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=20182
KulturPreis Europa an Gerda Graf - Verleihung am 13.05.2014
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =2&t=20326

Bild

Das anlässlich des Pflegetreffs am 13.05.2014 Herrn Bundesminister Gröhe übergebene Papier mit den
"Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014"
ist im Netz unter folgender Adresse verfügbar: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... lungen.php

Unter folgender Adresse informiert Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk weiter über die Veranstaltung:
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =3&t=20431

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Pflege-Reformnotwendigkeiten auf den Punkt gebracht

Beitrag von WernerSchell » 10.06.2014, 06:56

Neusser Pflegetreff am 13.05.2014 brachte die Pflege-Reformnotwendigkeiten auf den Punkt
Neuss-Erfttal befand sich wegen des Interesses am Thema im "Pflege-Ausnahmezustand"


Bild

Die Ankündigung, Einladung zum Pflegetreff sind in diesem Forum vor allem unter folgenden Adressen zu finden:
Pflegetreff am 13.05.2014 - Pflegenotstand auflösen
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=19125
Minister Gröhe kommt zum Pflegetreff nach Erfttal
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=20182
KulturPreis Europa an Gerda Graf - Verleihung am 13.05.2014
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =2&t=20326

Nachfolgend informiert Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk weiter über die Veranstaltung:

Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk, übergab dem Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe ein Statement mit
"Anforderungen an die von der Großen Koalition (GroKO) in Aussicht gestellte Pflegereform 2014."
Anschreiben von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk vom 13.05.2014 an den Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hier (PDF) http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... iefBMG.pdf - Statement vom 13.05.2014 hier (PDF) http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... se2014.pdf

Der Bundesminister Hermann Gröhe informierte in einer Pressemitteilung vom 13.05.2014 über den Pflegetreff. Dieser Text ist unter folgender Adresse nachlesbar: http://www.hermann-groehe.de/page/29_2283.htm Diese Mitteilung ist dahingehend zu vervollständigen, dass für die erwähnten 200 Gäste Sitzplätze vorhanden waren. Insgesamt kamen zum Pflegetreff weit über 300 Personen.

Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung berichtete am 15.05.2014 über die Veranstaltung > http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neu ... -1.4241509 - Dieser Bericht entspricht in seinen Aussagen nicht der Bedeutung und dem Ablauf der Veranstaltung. Daher wurde diese Veröffentlichung dutzendfach kritisiert. Auf den NGZ-Bericht Bezug nehmend – Info unter -> http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=2092.0

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk berichtete am 19.05.2015 in einer Pressemitteilung über den Pflegetreff und titelte „Pflegetreff diskutierte über den Pflegenotstand und forderte dessen Auflösung nach dem Motto „Mehr Personal = bessere Pflege“ - Neuss-Erfttal im „pflegepolitischen Ausnahmezustand“ – Nachlesbar unter folgender Adresse: http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =3&t=20433 - Dazu gibt es weitere Berichte; z.B. vom Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen unter folgender Adresse: http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/05 ... in-erfolg/

News89.4 – Radiobeitrag:

Pflege am Boden (1.08 MB) -> http://news894.de/_pool/files/o-toene/268.mp3
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zeigt am 13.5.2014 seine Nase mal wieder in der alten Heimat. Er besucht den Pflegetreff in Neuss-Erfttal - um über Pflegepolitik zu sprechen. Allerdings sind Proteste angekündigt.

Mehrere Video- bzw. Filmbeiträge informieren über den Pflegetreff:

Ehrung von Gerda Graf durch den Bundesminister Hermann Gröhe und Übergabe der Auszeichnung durch das KulturForum Europa e.V. – Film-Kurzfassung (4,48 Minuten): https://www.dropbox.com/s/ekkth2wnsryem ... n=59362547 bzw.
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... _klein.mp4 - Langfassung 12,27 Minuten): https://www.dropbox.com/s/hup6dtwyp4bj5 ... n=59362547 - http://vimeo.com/95537330 bzw.
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... _gross.mp4 - Siehe auch unter > http://www.kfe.de/index.php?navi=2&submenu=2&year=2013 bzw. http://www.kfe.de/index.php?navi=2&submenu=3 – Siehe auch TV- Düren > http://www.tv-dueren.de/index.php/de/
https://www.youtube.com/watch?v=X9TK7KlVD9E&app=desktop

Video von Summsen-Feld (7,13 Minuten) von der Übergabe des „Statements“ durch Werner Schell an den Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: > http://www.youtube.com/watch?v=K79mHnXoA3k

Pflegenotstand in Deutschland - verfassungswidrige Zustände? - BR-Fernsehen, "quer", berichtet am 15.05.2014, 20.15 Uhr, - u.a. mit einem Interview beim Neusser Pflegetreff am 13.05.2014 > https://www.youtube.com/watch?v=Rmr5rcDufrs bzw. http://www.br.de/mediathek/video/sendun ... d-102.html http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... chland.mp4

Pflegeexperte Werner Schell im Interview mit Prof Dr. Volker Großkopf beim JuraHealth Congress 15.05.2014 - "Mein (Das) Recht auf Mobilität": Werner Schell beantwortet Prof. Dr. Volker Großkopf Fragen nach den drängenden Problemen in der Pflegeversorgung. Ist der neue Expertenstandard zur "Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege" ein Segen oder eine Bürde? - Interview veröffentlich bei Youtube am 19.05.2014 (Dauer: 3,27 Minuten): > http://youtu.be/KXX7VYoJIuQ bzw. https://www.youtube.com/watch?v=KXX7VYo ... e=youtu.be – Das Statement knüpft an den Pflegetreff an!

Vielfältige Presseberichte informieren ergänzend - (Auswahl) z.B.:

http://www.hermann-groehe.de/doc/rundbr ... 9_2014.pdf Dort heißt es u.a.:
Seitens des Selbsthilfenetzwerks „Pro Pflege“ wurde dem Bundesgesundheitsminister zudem ein Katalog mit Forderungen zur bevorstehenden Pflegereform übergeben. Das Netzwerk „Pro Pflege“ unter Schirmherrschaft des langjährigen Landtagsabgeordneten Heinz Sahnen und unter Leitung von Werner Schell macht sich ehrenamtlich seit vielen Jahren um die Pflege verdient. Weitere Informationen zum Selbsthilfenetzwerk „Pro Pflege“ finden Sie hier >>> http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/
https://twitter.com/dbfknordwest/status ... 72/photo/1
http://www.portalderwirtschaft.de/press ... datio.html
https://cne.thieme.de/cne-webapp/p/home ... 80AA30.htm
http://365pr.de/?p=8730
http://www.openbroadcast.de/article/348 ... treff.html
http://www.presseanzeiger.de/pa/Pflegen ... eff-734558
http://www.openpr.de/news/796674.html
http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=2092.0
http://www.ptext.de/nachrichten/bundesg ... ung-782983
http://www.businessportal24.com/de/bund ... esung.html
http://www.politikexpress.de/bundesgesu ... 61586.html
http://www.aktuelle-presse.info/bundesg ... ufloesung/
http://bayern-news.com/bundesgesundheit ... ufloesung/
http://www.berlin-stadtportal.de/bundes ... auflosung/
http://duesseldorf-tipps.de/bundesgesun ... ufloesung/
http://neue-pressemitteilungen.de/bunde ... esung.html
http://www.firmenpresse.de/pressinfo106 ... esung.html
http://liberales-forum.com/pflegetreff- ... nn-groehe/
http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/05 ... treff-aus/
http://www.ak-gewerkschafter.de/2014/05 ... 3-05-2014/
http://www.mak-uk.de/cms/index.php?id=756760
http://www.dga-medien.com/cms/index.php?id=754538
Initiative Angehörigen Stammtisch Franken informiert unter > http://angehoerigen-stammtisch-franken. ... h-was.html
http://www.wir-stiftung.org/cms/informa ... &110page=1 (Dazu eine kurze Anmerkung: Die geäußerte Kritik ist nicht nachvollziehbar. Minister Gröhe beschrieb beim Treff die angestrebten Verbesserungen für die ambulante Versorgung. Dabei ging es auch um ergänzende Leistungen der Angehörigenpflege. Ansonsten entsprachen die Statements der Veranstaltung dem vielfach angekündigten Themenschwerpunkt: „Pflegenotstand – mehr Pflegepersonal = bessere Pflege“).
http://www.feedmatic.de/bundesgesundhei ... auflosung/
Informationen über den Pflegetreff stehen u.a. auch ab 21.05.2014 online auf dem Portal station24 des Bibliomed Verlages. Es haben allerdings nur registrierte User zu station24 Zugang. ... Vgl. auch > https://www.station24.de/news/-/content ... ol_count=1 bzw. https://www.station24.de/web/guest/gesu ... il/5131258
Berichte sind u.a. vorgesehen in:
Die "Erfttal aktuell - Die bürgernahe Stadtteilzeitung" und die Zeitschrift "Die Schwester / Der Pfleger" (Redakteurin war beim Pflegetreff anwesend!).

Das FRANKFURTER FORUM FÜR ALTENPFLEGE - Leiterin des Netzwerkbüros Beate Glinski-Krause - berichtet am 26.05.2014 zum Pflegetreff:
„Ohne mehr Personal wird es keine bessere Pflege geben“
Am 13. Mai 2014 kam Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in den Neusser Pflegetreff, um auf Stellungsnahmen von Bürgern und Berufstätigen aus der Pflege zu antworten. Auch die Frankfurter FFA-Projektgruppe „Die Würde des Alters ist antastbar“ war darunter, die die Stadt Frankfurt am Main motivierte, im Jahr 2001 das Frankfurter Programm Würde im Alter für Demenz einzuführen. Um die verheerenden Defizite des aktuellen Pflegesystems ging es auch in Neuss. Das dortige - von Bürgern getragene - Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk leitet Werner Schell, der als rühriger Streiter für die Pflege Bundesgesundheitsminister Gröhe eingeladen hatte unter dem Motto: PFLEGENOTSTAND AUFLÖSEN. Ein umfänglicher Forderungskatalog wurde mitgeliefert.
... Weiter lesen unter folgenden Links >>>
http://www.ffa-frankfurt.de/index.php?o ... Itemid=368
http://www.ffa-frankfurt.de/pm-aktuelle ... 06-26.html
Dazu ein ergänzendes Flashmob-Interview - > LINK:
http://www.mynewsdesk.com/de/ffa/pressr ... ain-993089

Die Ausgabe des Newsletters "Gesund im Rhein-Kreis Neuss" Juni 2014 berichtete wie folgt zum Pflegetreff am 13.05.2014:
„PRO Pflege“ fordert mehr Personal
Mitte Mai fand auf Initiative des Selbsthilfenetzwerks PRO Pflege in Neuss-Erfttal der Pflegetreff statt - dieses Mal in Anwesenheit des Bundesgesundheitsministers Hermann Gröhe. Beim Pflegetreff ging es vor allem um das Thema „Pflegenotstand, unter welchem zum Beispiel die unzureichende Zuwendungszeit des Pflegepersonals verstanden werden soll. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ging auf die aktuellen Herausforderungen aufgrund des demographischen Wandels einerseits und dem Mangel an Fachkräften in der Pflege andererseits ein. Verbesserungen für die ca. 2,5 Millionen pflegebedürftigen Menschen in Deutschland und auch für deren Angehörige und für die Pflegekräfte ein wichtiges Ziel der unionsgeführten Bundesregierung. Martina Hoffmann-Badache, Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen befasste sich mit einer landespolitischen Betrachtung der Pflegesituation. Es wurde u. a. die augenblickliche Ausbildungssituation angesprochen und die Notwendigkeit herausgestellt, zusammen mit dem Bund die vorhandenen Strukturen fortzuentwickeln. Michael Isfort, Pflegewissenschaftler, trug die Ergebnisse pflegewissenschaftlicher Untersuchungen über den Pflegenotstand vor. Anhand von Daten verdeutlichte er fehlende Personalstellen in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern und den damit verbundenen Pflegenotstand. Ludger Risse, Vorsitzender des Pflegerats NRW, forderte ein Mehr an „Wertschätzung und Anerkennung“ für die Pflegeberufe als eine Lösungsmöglichkeit für die Behebung des Pflegemangels. Aus den Städtischen Kliniken Neuss - Lukaskrankenhaus GmbH gab es einen Bericht aus dem praktischen Alltag. Im Rahmen der Veranstaltung überreichte Werner Schell Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ein selbstverfasstes Werk mit einem Umfang von über 80 Seiten. In ihm äußert sich Schell zu seinen Erwartungen an die von der Großen Koalition in Aussicht gestellte Pflegereform 2014, wie z.B. mehr Personal eine bessere Pflege. Die vielfältigen Mängel im Gesundheits- und Pflegesystem seien auf zu geringe Personalausstattungen zurückzuführen. Die Stellenschlüssel für die Pflegeheime seien regional unterschiedlich und völlig unzureichend vereinbart. Für die Kliniken gäbe es überhaupt keine zwingenden Stellenschlüssel.
Weitere Auskunft erteilt: Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, Werner Schell Harffer Straße 59 – 41469 Neuss Tel.: 02131 150779 E-Mail: ProPflege@wernerschell.de
Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de


Die BIVA, Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V.,berichtete in ihrem Newsletter vom 05.06.2014 wie folgt zum Pflegetreff:
Berichte Pflegetreff Neuss
Am 13.05.2014 hatte der Gesundheitsminister den bekannten Pflegetreff in Neuss besucht. Unter dem Motto „Pflegereform - Notwendigkeit im Fokus“ wurde ausgiebig diskutiert, ausge-tauscht und demonstriert. Auch mehrere Sender waren vor Ort, um die Persönlichkeiten der Szene zu interviewen und zu berichten. Sämtliche Print-, Radio- und TV-Berichte können Sie jetzt unter http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =3&t=20431 ansehen.

"CAREkonkret", Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege (06.06.2014), informiert wie folgt:
"Bundeskabinett beschließt Pflegereform / neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff soll bis 2017 kommen - Warten auf den nächsten Schritt"
Dort heißt es u.a.: …
"Gänzlich unzufrieden mit dem Reformwerk zeigte sich indes das Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk in Neuss. `Die geplante Pflegereform wird uns nicht weiter bringen`, sagte der Vorsitzende Werner Schell. Er fordert deutlich mehr Pflegefachpersonal in den Einrichtungen. ´Billigkräfte mit unzureichender Qualifizierung lösen nicht die Probleme. In den Einrichtungen sind überwiegend die schwerst pflegebedürftigen Menschen - und die brauchen mehr Fachpflege und keine Freizeitgestalter."

+++
Umfangreiche Bilderdatei zum Pflegetreff am 13.05.2014 abrufbar unter folgender Adresse:
http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwe ... 052014.pdf
Auf Wunsch können einzelne Bilddateien per E-Mail zur Verfügung gestellt werden > ProPflege@wernerschell.de . Bei Anforderung bitte jeweilige Bildbezeichnung nennen.

Stand: 10.06.2014
Dateianhänge
Zeitschrift_Kinderkrankenschwester_ 13.361.pdf
Beitrag in der Zeitschrift "Kinderkrankenschwester" über die Ordensverleihung!
(61.93 KiB) 392-mal heruntergeladen

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Re: Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Beitrag von WernerSchell » 31.08.2014, 15:40

Bild >>> *)

+++
*) Am 06.05.2015 teilte die "Aktion Saubere Hände" u.a. mit:
Die „Aktion Saubere Hände“ wird seit 2014 nicht mehr vom BMG finanziert, sondern ausschließlich durch unterschiedliche Förderer. Das bedeutet, es gibt im bisherigen Sinne keine Kooperationspartner mehr. - Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk ist daher im förmlichen Sinne als Kooperationspartner ausgeschieden, ist aber weiterhin im Sinne der Aktion aktiv.

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk - breites Engagement

Beitrag von WernerSchell » 11.11.2015, 08:22

Pro Pflege Selbsthilfenetzwerk präsentiert
zwei Filmdokumentationen zu folgenden Themen
:

>>>> Engagement von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk - Zielsetzung und Aktivitäten -
verbunden mit einem Film (rd. 1 Stunde und 20 Minuten) über den Neusser Pflegetreff
am 22.10.2014 zum Thema "Patientenautonomie am Lebensende."


Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=e0jtDziYNeM

>>>> Film (rd. 2 Stunden und 7 Minuten) über den Neusser Pflegetreff am 14.04.2015
zum Thema "Pflegereformen (in Bund und Land NRW).


Bild
> https://www.youtube.com/watch?v=76rX1ELEQM0

+++
Bild

Fragen und Statements zu einzelnen Themen können auch per E-Mail übermittelt werden
-> Adresse:
>>>> ProPflege@wernerschell.de oder Team@wernerschell.de

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Dank & Anerkennung für Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk

Beitrag von WernerSchell » 03.12.2015, 08:45

Aus Forum:
Caritas Stiftung spricht Dank & Anerkennung aus
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... 562#p89562

Siehe auch unter:
Werner Schell mit Ehrenpreis des LVR ausgezeichnet
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =6&t=15076
Werner Schell mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt
http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =6&t=19976

+++
Am 17.11.2015 wurde in der Flora in Köln der diesjährige Elisabeth-Preis verliehen.
Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk war eingeladen, konnte aber wegen anderer dringlicher
Verpflichtungen nicht teilnehmen.
Die Caritas Stiftung im Erzbistum Köln hat nun in einem Schreiben vom 30.11.2015
(gezeichnet von Thomas Hoyer, Vorstandsvorsitzender) als Zeichen der Wertschätzung
gegenüber dem Projekt von Werner Schell eine Urkunde übermittelt, mit der
Dank und Anerkennung ausgesprochen wird:


URKUNDE

"Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk"

Wir sprechen dem Team für sein vorbildliches Engegament Dank und Anerkennung aus.

Köln, 17. November 2015

gez. Unterschrift
Dr. Norbert Feldhoff
Vorsitzender des Kuratoriums der CaritasStiftung
gez. Unterschrift
Msgr. Bernhard Auel
Vorsitzender der Jury

WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

Werner Schell: 40 Jahre ehrenamtlicher Einsatz ...

Beitrag von WernerSchell » 31.01.2016, 13:25

Werner Schell:
40 Jahre ehrenamtlicher Einsatz für Patienten und pflegebedürftige Menschen!

Bild

Angesichts der demografischen Entwicklung gewinnen die Hilfe- und Unterstützungserfordernisse, v.a. im Zusammenhang mit dem Lebensrisiko "Pflegebedürftigkeit", immer mehr an Bedeutung.
Es kam folgerichtig zur Gründung des Vereins "Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk". Dieses Netzwerk ist mittlerweile mit seinen Pflegetreffs bundesweit gut bekannt (> http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=11655 )
Dabei ist der Grundsatz bedeutsam: Wir - pflegebedürftige Menschen, Angehörige, Pflegekräfte - sind die Betroffenen und wollen eine menschenwürdige Pflege jetzt - und überall !
Weitere Informationen u.a.: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/ bzw. http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... 375#p86375
Einige Filmdokumentationen informieren: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =6&t=21070


WernerSchell
Administrator
Beiträge: 2743
Registriert: 09.12.2013, 08:22

70 Jahre NRW … Offizieller Festakt am 23. August 2016

Beitrag von WernerSchell » 13.08.2016, 07:11

Am 13.08.2016 bei Facebook gepostet:
70 Jahre NRW … Offizieller Festakt und Höhepunkt des Geburtstages ist eine gemeinsame Festveranstaltung am Abend des 23. August 2016 von Landtag und Landesregierung in der Tonhalle in Düsseldorf. … Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk, ist zu diesem Festakt mit anschließendem Empfang eingeladen! Teilnahme wurde zugesagt. > http://www.wernerschell.de/forum/neu/vi ... =7&t=21750
Mit der Einladung werden die ehrenamtlichen Aktivitäten von Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk gewürdigt!

Gesperrt